Dienstag, 2. Juni 2020

Freiluft-Galerie am Gartenzaun

Als Ersatzhandlung, weil mein offenes Atelier ausgefallen ist, habe ich kurzerhand ein paar outdoor-fähige Bilder gestaltet, die jetzt am Gartenzaun für Passanten ausgestellt sind.


Mittwoch, 5. Februar 2020

Herzlich Willkommen

Seit 2006 betreibe ich das Atelier Katz23 auf der Katzenstraße im Hartensteiner Ortsteil Thierfeld. Digital und analog arbeite ich gern vielschichtig und mische Materialien, Medien und Techniken (mixed media).
Ein kleiner Fundus an "interessanten Papieren" wird ständig erweitert und verarbeitet. Pack- und Seidenpapier, Zeitungen, Schnittmusterbögen, alte DDR-Etiketten, Blumenverpackung und sogar eigene Bilder werden wieder in einen neuen Kontext gebracht.
Acryl- und Gouachefarben  im Zusammenspiel mit Collagen.

Inhaltlich beschäftige ich mich viel mit meiner unmittelbaren Umgebung, dem Erzgebirge und Menschen, die mir begegnen; wobei ich gern die Grenzen von Zeit und Realität verwische und mich auch dort in mehreren Ebenen bewege. Unschärfe und Zufall, der Versuch einer Ordnung - meine Bilder - Stückwerk.

Naturalienkabinett Waldenburg - Collage und Malerei auf MDF-Platte

kleine Portraits

Das Thema Portrait beschäftigt mich schon seit einigen Jahren. In der letzten Zeit ist eine ganze Serie kleiner Portraits auf A5-Papieren entstanden: intuitives Malen, hauptsächlich mit Gouache, basierend auf Abklatschtechnik.

Dienstag, 4. Februar 2020

Pleinairs

Ich bin immer wieder gern bei verschiedenen Pleinairs in der Region unterwegs und beschäftige mich mit Freilichtmalerei.

2018 -  Pleinair in Waldenburg

Montag, 3. Februar 2020

Kammweg

A3-Serie Kammweg Erzgebirge - Collage/Malerei

Nuda Veritas

"...in Zeitlupe oder -raffer, aber denkt dran, es ist nur 'ne Metapher!" 

Ein amüsantes Lied über's Akt malen - zeichnen - tanzen - spiegeln - spielen... 
Dank an alle Musen und Mitstreiter: Robert Wolf, Matthias Markstein, Manuela König-Schilbach, Laura Seidel, Ronald Fleischer, Mario Schmidt, Tobias Markstein


Sonntag, 2. Februar 2020

Catcam - Fritz, der Katzenfotograf

Ein kleiner Fotograf zeigt seine Welt aus der Katzenperspektive.

Mein Name ist Fritz und ich wohne auf der Katz23. Seit September 2007 ist eine Mr-Lee-Catcam in unserem Besitz. Als Bausatz bestellt und zusammengetüftelt. Man trägt sie an einem Halsband durch die Gegend. Ist alles vollautomatisch. Das kleine Teil mit 1,3 Megapixel pro Bild löst im gewünschten Intervall von selbst aus und ich hab keine große Arbeit damit, außer interessante Motive aus einer ungewöhnlichen Perspektive aufzuspüren.

Der erste Probelauf mit mir war ein Reinfall. Ich hatte die tollsten Bildideen, aber am Ende war nix auf der Speicherkarte. Die zweite Session war etwas kurz, da die Batterie schlapp gemacht hat. Schade, denn ich hatte mich so nah an Kaninchen Kloppers Käfig getraut...

Alle guten Dinge sind DREI. Beim dritten Versuch hab ich einfach nen ausgedehnten Spaziergang gemacht. Etwas zu ausgedehnt,denn meine Futtergeber haben mich lange gesucht. Als ich dann endlich mit ner Maus und der Kamera kam war die Freude natürlich groß. Über 200 Bilder sind in der Zeit entstanden. Aber das Ableben der Batterie verhinderte die finale Aufnahme des Mäusefangs...

Viele Fotos habe ich 2007 bis 2009 mit der kleinen Catcam geschossen. Für eins, zwei Stunden bin ich immer wieder auf Fotostreifzügen durch mein schönes Revier auf der Katzenstraße unterwegs gewesen und habe meinen zweibeinigen Freuden Bilder aus der Katzenperspektive mitgebracht.

So erstaunlich waren meine Bilder, dass ich weltweit in der Presse dafür beachtet wurde und sogar ganze Fernsehteams auf der Katzenstraße Berichte über mich drehten (MDR, ZDF, RTL, VOX, PRIMA TV aus der Tschechei).

TV-Beiträge:
09.1. 2008 - Fritz im MDR bei Außenseiter-Spitzenreiter
16.1. 2008 - Bericht über den "Katzenkünstler" im Sachsenspiegel im MDR
22.2.2008 - kleiner Beitrag im ZDF Drehscheibe Deutschland
RTL, VOX Hund-Katze-Maus, tschechisches PRIMA TV



2009 hatte Fritz eine Ausstellung in der finnischen Underground-Photo-Gallery in Isialmi.

2014 hat Chris Keeney mit dem Verlag "Princeton Architectural Press" in New York ein Buch über Tierfotografen erstellt in dem Fritz als deutscher Fotograf vertreten ist.

Am 17.9.2014 ist Fritz mit 9 Jahren nach kurzer Krankheit gestorben.